Education Schweiz
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Neu registrieren
Icon

2.2 Innovationskultur entwickeln

Wie präsentieren Sie Ihre geplante Reiseroute?

Mediengestützte Innovationsprozesse an der Schule oder im Unterricht zu gestalten ist ein Prozess, der durch ein komplexes Wirkungsgeflecht bestimmt wird. Zahlreiche Faktoren und Bedingung müssen gegeben sein, damit das angestrebte Innovationsvorhaben auch gelingt und nachhaltig implementiert wird.

Mithilfe der Selbstreflexion konnten Sie Stärken und Schwächen Ihrer Institution bereits identifizieren. Sie sollen Ihnen als Ausgangspunkt für Optimierungsmassnahmen dienen. Nehmen Sie sich zunächst die Innovationsfelder vor, die für Sie von hoher Bedeutung sind und bei denen Sie niedrige oder mittlere Mittelwerte erzielt haben.

Denken Sie daran, dass verschiedene Personen und Kompetenzbereiche von den angestrebten Veränderungen betroffen sein und dass Veränderungen Unsicherheiten auslösen können, was eventuell zu einer ablehnenden Haltung führt. Fehlende Akzeptanz kann Innovationsvorhaben zum Scheitern bringen. Planen Sie daher genügend Zeit ein, um essenzielle Voraussetzungen für Ihr Innovationsvorhaben zu schaffen.
X
Wählen Sie:
Schritt 2.2


2.2.1 Ziele

Die Vorbereitungen sind getroffen, Verantwortlichkeiten festgelegt und die Möglichkeiten eruiert. Nun gilt es:
die Leitideen zu artikulieren und im schulischen Rahmen zu
(re-)präsentieren sowie
die am Bildungsprozess beteiligten Akteure für Ihre medialen Vorhaben zu motivieren.

2.2.2 Empfehlungen

Eine wichtige Voraussetzung für die Akzeptanz von Veränderungen ist neben der Beteiligung der Verantwortlichen das Einbeziehen von Personen, die von den Veränderungsprozessen betroffen sind. Diese sollten Sie im weiteren Vorgehen ebenfalls berücksichtigen. Fangen Sie dabei bei den unmittelbar betroffenen Personengruppen (z.B. Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte) an und ziehen Sie dann die Kreise weiter (z.B. Eltern, Gemeinde). Machen Sie sich Gedanken, in welchem Umfang Sie die Gruppen in den Innovationsprozess einbeziehen wollen: z.B. Lehrpersonen werden informiert und dürfen in allen Phasen mitentscheiden; Eltern werden lediglich über die Innovationschritte informiert. Als Faustregel gilt, je stärker eine Gruppe von den Veränderungen betroffen ist und diese später umsetzen/leben soll, desto stärker sollten diese Gruppen auch in die Entwicklung und Umsetzung einbezogen werden.

Durch die Beteiligung der Betroffenen an der Entwicklung und der Umsetzung von mediengestützten Innovationen schaffen Sie sich eine breite Unterstützung, die sich positiv auf den Erfolg Ihres Vorhabens auswirken wird. Denken Sie daran, dass Sie nicht nur über die Vorteile und die positiven Konsequenzen von neuen Medien im Schulalltag informieren, sondern auch die damit verbundenen Risiken transparent machen.
no description
no description
Alle Materialien zur Vorbereitungsphase zum Download.

2.2.3 Workshop

In diesem Workshop stehen die Artikulation und Veröffentlichung Ihrer Schulvision und Zielsetzungen im Fokus. Dabei strebt der Workshop inhaltlich insbesondere die folgenden Leitfragen an:
Wie (re-)präsentieren Sie Ihre Vision/Zielsetzungen zur Integration von neuen Medien im schulischen Handlungsfeld?
Wie teilen Sie Ihr mediales Vorhaben adäquat mit, sodass Sie möglichst zahlreiche
Bil-dungsakteure motivieren?
Damit die Umsetzung Ihrer medialen Vorhaben gelingen kann, benötigen Sie die Unterstützung von der Mehrheit der Akteure, die im Bildungsprozess beteiligt sind. Denn nur mithilfe der Akzeptanz aller können Sie den Innovationsprozess ihrer Schule adäquat gestalten. Die gemeinsam vereinbarte Ideensammlung bietet durch die Bereicherung von neuen Medien einen geeigneten Nährboden für den individuellen Handlungsbedarf und die Entstehung eines produktiven Lehr- und Lernfeldes.

2.2.4 Ergebnis

Da Sie hoffentlich auch den letzten Skeptiker von Ihren innovativen Ideen für eine mediengestützte Gestaltung des Schulalltags überzeugt haben, steht Ihrer finalen Projektkonzipierung nichts mehr im Weg.
Workshop: Innovationskultur entwickeln
Nun sind fast alle Vorbereitungen abgeschlossen. Sie haben in diesem Schritt "Innovationskultur entwickeln" Ihren Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern Ihre medienbezogenen Projektideen präsentiert und diese für Ihr Anliegen begeistert.