Grundstufen Mattenhof-Zürich

Schlaumäuse und Zweitsprachenerwerb

In einer kleinen Feldstudie an den Grundstufen Mattenhof-Zürich wurde untersucht, welche nachweisbaren Ergebnisse mittels Einsatz der Schlaumäuse-Software auf den Zweitspracherwerb von Kindern mit Migrationshintergrund erzielt werden können.

Der aufgeführte Kurzbericht ist die Zusammenfassung einer Masterarbeit, welche im Rahmen des "Master of Advanced Studies in Effective Management of Diversity" am Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule Zürich im Jahr 2011 verfasst wurde.
Mit Hilfe eines standardisierten Tests wurden Sprachstandserhebungen mit sechs Kindern aus zwei Klassen durchgeführt. Die drei Kinder (A-C) der einen Grundstufe erhielten während dieser Zeit eine Förderung mit der Lernsoftware "Neues von den Schlaumäusen", diejenigen der Kontrollklasse (D-F) nicht. Dabei wurden folgende Resultate erzielt:
Anhand der Ergebnisse kann angenommen werden, dass Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen, gute Kenntnisse in der Erstsprache vorweisen und mit der Lernsoftware "Neues von den Schlaumäusen" gefördert werden, das Schwellenniveau sprachlicher Kompetenz, das erreicht werden muss, um die kognitive Entwicklung positiv zu beeinflussen, einfacher und schneller erreichen können, als die Kinder der Kontrollgruppe.

Material

Lesen Sie hier die Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse einer Masterarbeit, welche im Rahmen des "Master of Advanced Studies in Effective Management of Diversity" im Jahr 2011 verfasst wurde.

Zweitspracherwerb in der Grundstufe

In einer kleinen Feldstudie wurde in den Grundstufen...
Lesen Sie mehr
Lesen Sie weniger
Bitte loggen Sie sich zuvor ein  (pdf, 217,04 KB)