Education Schweiz
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Neu registrieren
Icon

Microsoft Cloud-Dienste

Informationen rund um das Thema Datenschutz im Bildungswesen

Schulen und höhere Bildungseinrichtungen sind gefordert hinsichtlich der Nutzung von Cloud-Diensten den Datenschutzbestimmungen in der Schweiz gerecht zu werden. Microsoft erfüllt als einziger Cloud-Service Anbieter die im Juli 2013 von privatim definierten Rahmenbedingungen für den Einsatz von Cloud Computing im gesamten Bildungsbereich. Die folgenden Zusammenfassungen und verknüpften Merkblätter dienen zur Unterstützung der Schulen in der Einführung von Microsoft Cloud Diensten.

Vorschaubild

Datenstandorte der Microsoft Cloud-Dienste

Wie in Office 365 besteht auch bei den Diensten von Microsoft Azure die Möglichkeit, über den Standort Ihrer Datencenter selber zu entscheiden. Damit Schulen beim Bezug dieser Dienste die nötigen datenschutzrechtlichen Auflagen erfüllen, ist der Aspekt des Datenstandorts besonders wichtig. Hier finden Sie die notwendigen Informationen zum Thema. Im folgenden finden Sie alle weiteren Sprachversionen: Français, Italiano und English.

1.0 | Datenstandorte der Microsoft Cloud-Dienste

Das Thema Cloud-Computing hat bei den Schweizer Schulen...
Lesen Sie mehr
Lesen Sie weniger
Download  (pdf, 123,32 KB)

Microsoft’s Cloud-Dienste erfüllen gemäss privatim Schweizer Datenschutzbestimmungen

Microsoft erfüllt als einziger Cloud-Service Anbieter die im Juli 2013 von privatim definierten Rahmenbedingungen für den Einsatz von Cloud Computing im gesamten Bildungsbereich. Dies hat Microsoft durch Anpassung der Vertragsbedingungen für Bildungsinstitutionen in der Schweiz möglich gemacht. Finden Sie hier das Merkblatt von privatim, welches die Anforderungen an Schulen zur Nutzung von Cloud-Diensten definiert und hier die offizielle Medienmitteilung von privatim, die besagt, dass der Einsatz von Office 365 an Schulen zulässig ist.
2.0 | Merkblatt Merkblatt Cloud Computing im Schulbereich
[privatim.ch | 03.06.2019 | 14:00]
2.1 | Medienmitteilung Cloud Computing im Schulbereich - privatim
[privatim.ch | 03.06.2019 | 14:00]

Datenschutzkonforme Nutzung von Microsoft Cloud Services aus der Sicht des Datenschutzbeauftragten (Kt. Zürich)

Im Kanton Zürich kann Office 365 in Schulen datenschutzkonform auch für das Bearbeiten von besonderen Personendaten angewendet werden. Für den Einsatz dieser Dienste müssen Schulen die Beitrittserklärung zu den Rahmenverträgen von Microsoft mit educa.ch (für Primar-, Sekundar- und Mittelschulen) und mit SWITCH (für Hochschulen) unterzeichnen und die zum Schutz der Daten notwendigen Massnahmen umsetzen. Verlangte Schutzmassnahmen sind z.B. die Mehrfaktor-Authentifizierung und eine Anpassung des Office 365 Support-Prozesses. Finden Sie hier die offizielle Stellungnahme bzw. den Leitfaden „Office 365 im Bildungsbereich“ des Datenschutzbeauftragten des Kanton Zürichs.
3.0 | Leitfaden "Office 365 im Bildungsbereich" des DSB ZH
[dsb.zh.ch | 03.06.2019 | 14:20]

Ergänzung zum Leitfaden des Datenschutzbeauftragten des Kanton Zürichs (DSB ZH)

Dieses Dokument fasst Funktionen für Office 365 Education zusammen, die im Leitfaden des DSB ZH „Office 365 im Bildungsbereich“ erwähnt wurden. Es stellt zudem die nötigen Informationen zur Lizenzierung und Implementation zur Verfügung. Finden Sie hier die Deutsche Version sowie im folgenden finden Sie alle weiteren Sprachversionen: Français, Italiano und English.

3.1 | Ergänzung zum Leitfaden «Office 365 im Bildungsbereich» des DSB ZH

Im Dokument werden Funktionen für Office 365 Education...
Lesen Sie mehr
Lesen Sie weniger
Download  (pdf, 190,09 KB)

Datenschutzkonforme Nutzung von Microsoft Cloud Services aus der Sicht des Datenschutzbeauftragten (Kt. Basel-Stadt)

Nach dem Kanton Zürich hat nun auch der Datenschutzbeauftragte des Kantons Basel-Stadt ein Merkblatt für die Nutzung von O365 an Schulen publiziert. Finden Sie hier den offiziellen Leitfaden „Microsoft Office 365 für Volks- und Mittelschulen im Kanton Basel-Stadt“.
4.0 | Microsoft Office 365 für Volks- und Mittelschulen im Kanton Basel-Stadt
[dsb.bs.ch | 03.06.2019 | 16:00]

Die verschiedenen Bezugswege von Microsoft Diensten

Microsoft Dienste können über verschiedene Wege bezogen werden. Finden Sie hier eine tabellarische Übersicht der jeweiligen Bezugswege von Microsoft Diensten hinsichtlich der Datenschutzbestimmungen für Personendaten.

5.1 | Bezugswege von Microsoft Diensten

Es gibt verschiedene Wege wie Sie Microsoft Dienste erwerben können.
Download  (pdf, 119,48 KB)

Kommunikation zur Erneuerung des Rahmenvertrages zwischen Microsoft und educa.ch für Schweizer Schulen im K-12 Bereich

Am 3. Juli 2017 haben Microsoft und educa.ch einen neuen Rahmenvertrag für Bildungsinstitutionen in der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein abgeschlossen. Damit knüpfen Sie nahtlos an den vorhergehenden Rahmenvertrag an und garantieren weiterhin für Bildungskunden sehr vorteilhafte Konditionen. Schweizer Schulen können unter dem Rahmenvertrag mobile Lern- und Arbeitsformen nutzen, ohne Kompromisse bei Datenschutz oder Datensicherheit eingehen zu müssen. Finden Sie hier den Rahmenvertrag erklärt und hier die offizielle Kommunikation von educa.ch sowie unter diesem Link die Kommunikation von Microsoft zur Erneuerung des Rahmenvertrages.

5.2 | Erneuerung des Rahmenvertrags zwischen Microsoft und educa.ch

Am 3. Juli 2017 haben Microsoft und educa.ch einen neuen...
Lesen Sie mehr
Lesen Sie weniger
Download  (pdf, 527,52 KB)
5.2 | Educa.ch Rahmenvertrag erklärt
[educa.ch | 03.06.2019 | 16:45]
5.2 | Medienmitteilung educa.ch "Erneuerung des RV zw. Microsoft und educa.ch"
[educa.ch | 03.06.2019 | 16:45]

Kommunikation zum Rahmenvertrag mit SWITCH

Für den Hochschulbereich schafft der erweiterte Rahmenvertrag zwischen Microsoft und SWITCH ebenfalls einen datenschutzkonformen Rahmen nach Schweizer Recht für die Nutzung von Microsoft Online-Diensten. Sollten Sie detailliertere Informationen zu diesem Thema wünschen, wenden Sie sich an:
procurement@switch.ch

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO/GDPR)

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die vereinheitlichte und verschärfte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) bzw. General Data Protection Regulation (GDPR) der Europäischen Union. Microsoft stellt unter diesem Link umfangreiche Informationen zur GDPR zur Verfügung. Dort finden Sie unter anderem Microsoft’s Committment, die Anforderungen der GDPR für seine Cloud-Dienste zu erfüllen. Schweizer Schulen unterliegen der GDPR nur in Ausnahmefällen zu, da Schulen üblicherweise keine Daten, die unter die GDPR fallen, bearbeiten oder entsprechende Aktivitäten betreiben. Dennoch sollte jede Schule prüfen, ob sie unter die GDPR fallen könnte. Für Schulen und v.a. Universitäten mit EU-ansässigen SchülerInnen bzw. Studierenden, die mehr Informationen zum Thema erhalten möchten, hat Microsoft einen GDPR-Leitfaden für den Bildungssektor ausgearbeitet. Zum Leitfaden.

7.0 | Die GDPR im Bildungssektor – ein Leitfaden für Bildungseinrichtungen

Dieser Leitfaden wurde dazu ausgearbeitet, Ihnen durch...
Lesen Sie mehr
Lesen Sie weniger
Download  (pdf, 1,04 MB)

Klassifizierung von Daten

In den Datenschutzgesetzen wird typischerweise zwischen drei Kategorien unterschieden:
Besondere Personendaten bzw. besonders schützenswerte Personendaten
Personendaten
Sachdaten/Nicht besonders schützenswerte Daten
Welche Art von Daten und Dokumente zu welchen Kategorien zugeordnet werden ist mit den zuständigen Datenschützern zu klären. Hier finden Sie eine beispielhafte Anwendung dieser Kategorisierung der Kantonsschule Zürcher Oberland.

7.1 | Microsoft OneDrive und Datenschutz

Bei der Verwendung der Datenklassifizierung von...
Lesen Sie mehr
Lesen Sie weniger
Download  (pdf, 1,07 MB)