Erste Schritte mit Minecraft

Donnerstag, 1 Dezember, 2016
Stadler Pirmin
Du betrittst zum ersten Mal eine Minecraft-Welt und merkst schnell: Es gibt weder eine Anleitung noch ein Tutorial. Wie funktioniert die Steuerung? Wie craftet man? Und was könnte man damit im Unterricht tun?

Beim Start hilft education.minecraft.net. Dort findest du fertige Welten zum Herunterladen, Unterrichtsideen, einen Supportbereich und mehr. Der offiziellen Twitter-Account ist @PlayCraftLearn und meistens wird der Hashtag #MinecraftEdu verwendet. So könntest du vorgehen:

  1. Lass dir das Spiel von Lernenden zeigen. Sie beherrschen die Steuerung, wissen wie man craftet und kennen den Unterschied zwischen Survival- und Creative-Modus. Als Alternative kannst du auch die Tutorial-Welt spielen. Du musst sie zuerst herunterladen und in Minecraft Education Edition importieren.

  2. Selbst spielen! Versuche, im Survival-Modus die erste Nacht zu überleben.

  3. Lebe damit, dass es immer Schülerinnen und Schüler geben wird, die das Spiel besser beherrschen als du. Wir sind alle Lernende und manchmal können auch Schüler Lehrer sein.


Die offizielle Website zeigt viele Unterrichtsbeispiele und wer auf Youtube sucht, merkt: Es gibt keine typische Minecraft-Lektion, das Game wird in unterschiedlichen Fächern und Klassen eingesetzt. Natürlich gibt es naheliegende Themen, wie z.B. Flächenberechnungen, Würfel und Quader in der Geometrie. Doch sein Potential entfaltet Minecraft bei offenen Aufgabenstellungen. Die Lehrperson strukturiert und plant den Unterricht, legt Ziele und Aufträge fest. Sie sollte das Minecraft-Motto „No one can tell you what you can or cannot do“ aber ein Stück weit auch in der Schule leben. Indem sie sich auf die Ideen der Lernenden einlässt. So können überraschende Minecraft-Bauten entstehen. Einige Ideen für erste offene Aufträge (macht übrigens auch gemeinsam mit anderen Lehrpersonen Spass):

  • Wochenrückblick: Baue etwas, das zu einem positiven Schulerlebnis in der vergangenen Schulwoche passt.

  • Das bin ich: Im Creative-Modus bist du eine Art allmächtiger Herrscher über deine Minecraft-Welt. Wähle eine Welt mit einem Dorf und baue vor dem Dorf eine Statue, die dich repräsentiert.

  • Kindheitserinnerung: Baue eine Kindheitserinnerung. Das kann dein Haus, dein Zimmer, ein Gegenstand, ein besonderer Ort oder ein Erlebnis sein.

  • Den Mehrspieler-Modus kennenlernen: Wählt eine Welt mit einem Dorf. Baut einen Dorfeingang (Tor, Stadtmauer, Strasse…).

  • Sehenswürdigkeit (funktioniert auch im Mehrspieler-Modus): Baut eine Sehenswürdigkeit aus eurer Umgebung.


Allgemeine Tipps für die ersten Schritte im Unterricht:
  • Starte mit einer Lektion und einem Bauwerk. Arbeite im Creative-Modus.

  • Gib die Aufträge, bevor die Lernenden das Spiel gestartet haben (während der Bauphase sind Unterbrechungen störend).

  • Lege ein Zeitlimit fest und stelle einen Timer im Schulzimmer auf, damit die Lernenden die Zeit im Blick haben. Für die Aufträge oben reichen 20 Minuten, wenn alle die grundlegende Steuerung beherrschen.

  • Die Lernenden sind auch bereit, zu zweit oder zu dritt an einem Gerät zu arbeiten, wenn die „Spielzeit“ gerecht verteilt ist. Auch dabei hilft ein Timer.

  • Nach der Bauphase kann man von Gruppe zu Gruppe gehen und die Ergebnisse kurz vorstellen.

  • Eine Dokumentation ist im Spiel mit den Gegenständen Kamera und Portfolio möglich. Damit lassen sich Bauwerke fotografieren und als Bild exportieren. Am Anfang kann man auch einfach mit dem Smartphone den Computerbildschirm abfotografieren oder einen Screenshot machen.


Besonders wenn die Lernenden gemeinsam an Bauwerken arbeiten, stehen oft überfachliche Kompetenzen im Vordergrund: Kommunikation, Zusammenarbeit, Probleme lösen, Kreativität.

Weiterführende Informationen

Minecraft Education Edition-Website
Offizieller Twitter-Account
Tutorial-Welt
Kommentare
Willkommen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar.

Kommentar schreiben

Neue Einträge werden erst nach Freigabe angezeigt!
Vorname Nachname*:
E-Mail*:
Ihr Kommentar*:

Sicherheitsabfrage

Geben Sie die Zeichen ein, die Sie sehen.